Solidarität mit der FAU Dresden

Bezahlt Vladimir! Lohnbetrug stoppen!

Bezahlt_Vladimir-BannerVladimir ist Bauarbeiter. 2014 kam er auf ein Angebot der City Aktiv GmbH nach Deutschland, um hier für einige Monate Geld für sich und seine Familie zu verdienen. Er musste in einer überfüllten Abrisswohnung schlafen, dafür noch Miete an den Chef zahlen. Er arbeitete hart. Bezahlt wurde nur ein Bruchteil seiner Arbeit. Vladimirs Schicksal erleiden jedes Jahr hunderte Bauarbeiter_innen, die aus anderen EU-Ländern nach Deutschland gelockt werden. Exemplarisch seien hier die Kollegen aus Rumänien erwähnt, die mit der FAU Berlin im Zuge der „Mall of Shame“-Kampagne um ihren Lohn kämpfen oder die 14 polnischen Kollegenen die derzeit mit der FAU Freiburg um nicht gezahlte Löhne vor Gericht gehen. Das bringt auch das Lohnniveau der ganzen Branche in Gefahr. Wir wollen die City Aktiv GmbH und alle anderen Firmen, die ihre Beschäftigten um ihren sowieso zu geringen Lohn prellen, unzumutbar unterbringen und den Arbeitsschutz missachten mit Aktionen und Kampagnen zum Umdenken zwingen.

Hier geht es zur Petition: Bezahlt Vladimir!

Solidarität muss praktisch werden!

Möglichkeiten, Grenzen und Probleme gewerkschaftlicher und berufsverbandlicher Organisation in der Sozialen Arbeit

VA_FH_27_10Info- und Diskussionsveranstaltung am 27.10.2015, 17:00 – 20:00 Uhr, im Audimax der FH Kiel im Mehrzweckgebäude/Gebäude 18.

 

 

17:00 Informationstische im Audimax, um sich über die einzelnen Gewerkschaften zu informieren und mit den Vertreter*innen ins Gespräch zu kommen.

18:00 Impulsreferat von Prof. Dr. Sylvia Kägi

ca. 18:30 Diskussionsrunde mit ver.di, GEW, DBSH und der FAU Kiel

Weiter lesen „Möglichkeiten, Grenzen und Probleme gewerkschaftlicher und berufsverbandlicher Organisation in der Sozialen Arbeit“

Nach dem Anschlag in Ankara

Soli-Statement der Gewerkschaftsföderation FAU

soli_ankaraStatement auch auf Englisch und Türkisch unten
Am 10.10. kamen in Ankara (Türkei) bei einer gewerkschaftlichen Friedensdemonstration unter dem Motto „Arbeit, Frieden und Demokratie“ mindestens 128 Menschen bei einem Anschlag ums Leben, über 200 weitere Menschen wurden verletzt und schweben zum Teil in Lebensgefahr. Die Gewerkschaftsföderation FAU zeigt sich entsetzt über diesen feigen Anschlag auf die Arbeiter- und Friedensbewegung in der Türkei.

Weiter lesen „Soli-Statement der Gewerkschaftsföderation FAU“

Filmvorführung am 15.09. in der Pumpe

Verdrängung hat viele Gesichter

schwarzer hahnZusammen mit der FAU Kiel zeigt das Filmkollekiv „Schwarzer Hahn“ aus Berlin am  15.09.2015 um 19.00 Uhr in der Pumpe seinen Dokumentarfilm „Verdrängung hat viele Gesichter“, der sich mit der Problematik der Gentrifizierung auseinandersetzt.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion unter anderem mit den Filmemachern.

weiter

Kein Aufmarsch von Nazi-Hooligans in Hamburg am 12.09.2015!

logobunt

Am 12. September 2015 wollen Neonazis, Hooligans und RassistInnen aus verschiedenen Spektren und mit überregionaler Beteiligung unter dem Motto „Tag der deutschen Patrioten“ durch die Hamburger Innenstadt marschieren. Dies wollen wir gemeinsam mit vielen Menschen verhindern…

Weiter lesen „Kein Aufmarsch von Nazi-Hooligans in Hamburg am 12.09.2015!“

Ansichten eines Pflegenden zur aktuellen Situation

Pflegeprotest – Widerstand und Organisierung sind bitter notwendig!

Der Personalabbau der letzten Jahr(zehnt)e in privaten wie öffentlichen Kliniken schlägt sich in steigenden Zahlen von Krankenhausinfektionen, der massiven Ausbreitung multiresistenter Keime, psychischen Erkrankungen der MitarbeiterInnen und Fachkräftemangel nieder. Hygienische Defizite sind bei einer Personaldecke, die bei Krankheitsausfall schnell zum Flickenteppich wird, einkalkuliert und spiegeln die Ethik einer kapitalorientierten Gesundheitspolitik wider.

Weiter lesen „Pflegeprotest – Widerstand und Organisierung sind bitter notwendig!“

Offene gewerkschaftliche Beratung der FAU Kiel

Die FAU Kiel bietet ab dem 04.05.2015 jeden zweiten Montag eine gewerkschaftliche Beratung an. Zwischen 19:00 und 21:00 Uhr kannst Du im Infoladen in der Hansa48 vorbeikommen, um dir Unterstützung bei Fragen und Problemen rund um Dein Arbeits- oder Erwerbslosenverhältnis einzuholen (z.B. kein Mindestlohn, unbezahlter Urlaub etc.). Gemeinsam können wir dann konkrete Schritte erarbeiten, um Dein Recht durchzusetzen!

Eine vorherige Anmeldung per E-Mail erleichtert uns die Planung. Auch wenn im ersten Kontakt direkt Dokumente wie z.B. ein Arbeitsvertrag mitgebracht werden, hilft uns das. Natürlich kannst Du aber auch einfach spontan vorbei kommen. Solltest Du es zu unseren Öffnungszeiten nicht schaffen, kann gerne ein individueller Termin telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.

Am jeweils folgenden Montag von 19:00 bis 21:00 Uhr finden nun unsere Vollversammlungen statt. Gäste sind auch hier herzlichen willkommen, werden aber gebeten sich vorher kurz anzumelden.

Alle aktuellen Termine findest Du auch auf unserer Homepage in der Spalte „Kieler Termine“.

Kontakt: fauki-beratung(a)fau.org

Buchvorstellung am 21.04., 19:00, Hansa48

Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien

selbstverwaltete_betriebe_argentinienWas ist aus den Bewegungen in Argentinien, aus dem Aufstand von 2001 und den neuen Formen der Selbstorganisierung geworden? Angesichts der fortschreitenden Krise stellt sich auch in Europa die Frage, wie wir den Laden übernehmen können, bevor ihn der Kapitalismus völlig zugrunde gewirtschaftet hat.

Weiter lesen „Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien“

G7 Aussenministerkonferenz stören!

G7Am 14./15.04. findet in Lübeck die Außenministerkonferenz der G7 statt. Grund genug sich an diesen Tagen frei zu nehmen um gegen die neoliberale Herrschaftspolitik der G7 auf die Straße zu gehen und widerständig zu sein.

Wir als FAU Kiel unterstützen den Widerstand gegen die menschenfeindliche Politik der G7 und unterstützen daher den Aufruf am 14./15.4. nach Lübeck zu fahren.

Die ungesehene Ausbeutung von Reinigungskräften

Dreck am Stecken!

dreck_am_steckenDie FAU Kiel hat im September vergangenen Jahres einen Fragebogen zu Arbeitsverhältnissen im Reinigungsgewerbe veröffentlicht und diesen im Kieler Stadt- und Einzugsgebiet verbreitet. Die Auswertung des Fragebogens zeigt ein erwartet bitteres Bild:

In vielen Betrieben, hervorzuheben sind hier die Gastronomie und das Hotelgewerbe, findet sowohl Schwarzarbeit als auch systematische Hinhaltetaktiken seitens der Geschäftstreibenden statt…

Weiter lesen „Dreck am Stecken!“