Veranstaltung am 14.11.2016, 20 Uhr im Subrosa

Was ist in Frankreich los?

nuit-deboutFast 4 Monate, vom 9. März bis in den Juli gab es in Frankreich eine soziale Bewegung mit Streiks, Blockaden, nächtlichen Versammlungen (nuits debout) gegen ein neues Arbeitsgesetz, das die Prekarisierung aller Lebens-und Arbeitsverhältnisse weiter verschärfen will, z.B. Erleichterung von Entlassungen, Verlängerungen der Arbeitszeit, Einschränkung der gewerkschaftlichen Freiheiten etc..

Brutale Polizeigewalt und Medienhetze gegen das aufständische Volk, eine Regierung, die sich selbst ermächtigt und mit Hilfe des Ermächtigungsparagrafen 49 das Gesetz im Juli verabschiedete – ohne weitere parlamentarische Debatte.

Weiter lesen „Was ist in Frankreich los?“

Vortrag am 15.07.2016, 19:00 Uhr, Hansa48

Die Spanische Revolution 1936

span_revZum 80. Jahrestag des Widerstandes gegen den Militärputsch um General Franco am 19. Juli 1936 gehen wir der Frage nach, warum die soziale Revolution in Spanien scheiterte. Es werden unter anderem die Kollektivierungen während der Spanischen Revolution behandelt, ohne die es eben gar keine Revolution, sondern nur ein Bürgerkrieg geblieben wäre, um die bürgerliche II. Spanische Republik zu verteidigen.

Weiter lesen „Die Spanische Revolution 1936“

Lesung im Buchladen Zapata am 09.01.16 um 19:30

Geschlafen wird am Monatsende

dieckmann_truck_01Wenn man an LKW denkt, kommen Assoziationen von Staus auf Autobahnen, Elefantenrennen und schweren Unfällen auf, und wenn von Fernfahrern geredet wird, ist es oft nicht weit zu einer Truckerromantik, die eher auf Hollywoodfilmen und Countrysongs beruht als auf der Wirklichkeit.
Nicht viele kennen die rauhe Realität dieses Jobs an der Hauptschlagader der Wirtschaft zwischen Onlinehandel und Just-in-Time-Produktion. Kaum ein anderer Beruf ist so radikalen und für die Betroffenen negativen Veränderungen unterworfen. War man früher meist fern vom Chef, hat man ihn heute per GPS und Handy im Nacken; und gehörte der Kapitän der Landstraße vor wenigen Jahrzehnten zu den bestbezahlten Arbeitern im Lande, ist es heute ein Beruf mit prekären Arbeitsbedingungen. Ein Ende der
Verschlechterungen ist nicht in Sicht.

Weiter lesen „Geschlafen wird am Monatsende“

Solidarität muss praktisch werden!

Möglichkeiten, Grenzen und Probleme gewerkschaftlicher und berufsverbandlicher Organisation in der Sozialen Arbeit

VA_FH_27_10Info- und Diskussionsveranstaltung am 27.10.2015, 17:00 – 20:00 Uhr, im Audimax der FH Kiel im Mehrzweckgebäude/Gebäude 18.

 

 

17:00 Informationstische im Audimax, um sich über die einzelnen Gewerkschaften zu informieren und mit den Vertreter*innen ins Gespräch zu kommen.

18:00 Impulsreferat von Prof. Dr. Sylvia Kägi

ca. 18:30 Diskussionsrunde mit ver.di, GEW, DBSH und der FAU Kiel

Weiter lesen „Möglichkeiten, Grenzen und Probleme gewerkschaftlicher und berufsverbandlicher Organisation in der Sozialen Arbeit“

Filmvorführung am 15.09. in der Pumpe

Verdrängung hat viele Gesichter

schwarzer hahnZusammen mit der FAU Kiel zeigt das Filmkollekiv „Schwarzer Hahn“ aus Berlin am  15.09.2015 um 19.00 Uhr in der Pumpe seinen Dokumentarfilm „Verdrängung hat viele Gesichter“, der sich mit der Problematik der Gentrifizierung auseinandersetzt.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion unter anderem mit den Filmemachern.

weiter

Buchvorstellung am 21.04., 19:00, Hansa48

Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien

selbstverwaltete_betriebe_argentinienWas ist aus den Bewegungen in Argentinien, aus dem Aufstand von 2001 und den neuen Formen der Selbstorganisierung geworden? Angesichts der fortschreitenden Krise stellt sich auch in Europa die Frage, wie wir den Laden übernehmen können, bevor ihn der Kapitalismus völlig zugrunde gewirtschaftet hat.

Weiter lesen „Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien“

Buchvorstellung: 06.02.2015 um 20:00 Uhr im Sterntaucher

„Die Fertigmacher – Arbeitsunrecht und professionelle Gewerkschaftsbekämpfung“

Jessica Reisner & Elmar Wigand referieren über herausragende Akteure, typische Methoden und Möglichkeiten der Gegenwehr.

fertigmacherDie Fälle von Mobbing, Bossing und Willkürmaßnahmen an deutschen Arbeitsplätzen mehren sich. Im Fadenkreuz stehen neben so genannten „Minderleistern“ vor allem konfliktbereite Betriebsratsmitglieder und selbstbewusste Gewerkschafter.

Am 06.02.2015 um 20:00 Uhr
im Sterntaucher, Hopfenstr. 1 D, 24114 Kiel

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: FAU Kiel und Rosa Luxemburg Stiftung SH

Union Busting in Deutschland

Die Fälle von Mobbing, Bossing und Willkürmaßnahmen an deutschen Arbeitsplätzen mehren sich. Im Fadenkreuz stehen neben so genann-ten „Minderleistern“ vor allem konfliktbereite Betriebsratsmitglieder und selbstbewusste Gewerkschafter…

Weiter lesen „„Die Fertigmacher – Arbeitsunrecht und professionelle Gewerkschaftsbekämpfung““

Buchvorstellung in der Hansa48 am 19.01.2014, 15:00 Uhr

Schwarze Flamme – Revolutionäre Klassenpolitik im Anarchismus und Syndikalismus

schwarze_flamme„Eine wohldurchdachte und nuancierte Studie der intellektuellen, politischen und Sozialgeschichte des Anarchismus.“ Steven Hirsch, University of Pittsburgh

Schwarze Flamme ist eine Geschichte der Gegenmacht: die Südafrikaner Lucien van der Walt und Michael Schmidt legen eine umfassende Systematik und internationale Geschichte des Anarchismus und eine Auseinandersetzung mit Kernfragen wie Organisierung, Strategie und Taktik vor. Ein Standardwerk zur Theorie und Praxis des weltweiten Anarchosyndikalismus der letzten 150 Jahre! Die beiden Übersetzer Andreas Förster und Holger Marcks stellen das Buch vor.

Buch: bei Edition Nautilus

Alles für die Katz! – und was bleibt für uns?

Einladung an alle Tiermedizinischen Fachangestellten und angehenden TFAs, 20.01.2014., ab 20:00 Uhr

Die Probleme der TFA`s sind vielfältig: geringer Lohn, lange Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden, mangelnder Arbeitsschutz, unsichere Beschäftigungsverhältnisse bis hin zu Mobbing und sexueller Belästigung…

Weiter lesen „Alles für die Katz! – und was bleibt für uns?“

A Folga Xeral! – Workshop-Tour zu Umständen und Folgen der Generalstreikbewegung in der spanischen Provinz Galicien

Am 29.3.2013 ab 14:00 Uhr in der Hansa48

5 Minuten – genau so lange wurde 1983 als eine Aktion gegen Aufrüstung bundesweit die Arbeit niedergelegt. Es war das erste und letzte Mal, dass in der Bundesrepublik so etwas wie ein „Generalstreik“ auch nur ansatzweise stattfand. 48 Stunden – so lange ist die Geschichte des Generalstreiks des Jahres 2012 in Spanien. Am 29. März und 14. November stand das wirtschaftliche Leben des Landes still; das soziale und politische Leben jedoch war voller Aufruhr, Spannung und Hoffnung. Was in Deutschland nur als Begleiterscheinungen des immer gleichen Krisenpalavers der Regierungen über die Bildschirme flimmert, ist für diese Menschen unmittelbarer Teil ihres Lebens geworden: Die Wut und die Verzweiflung aufgrund der Verhältnisse, die Entschlossenheit und Zuversicht im Hinblick auf die zu führenden Kämpfe…

Weiter lesen „A Folga Xeral! – Workshop-Tour zu Umständen und Folgen der Generalstreikbewegung in der spanischen Provinz Galicien“